Von Pech und guten Vorsätzen – Legends Arena und IEM Qualifier

POSTED BY Martin Hollmann 01.11.2017 in Uncategorized
Post thumbnail

Am vergangenen Wochenende musste unser PUBG-Team nicht nur in der Legends Arena an den Start, sondern versuchten sich auch erstmals im Qualifier eines internationalen Turniers: Im EU-Qualifier der Intel Extreme Masters Oakland 2017 traten sie in der ersten Runde als eines von 20 Teams der Gruppe 13 an, um sich einen der Plätze für die RO80 zu sichern. Leider bekamen die Jungs gleich in der ersten Runde die ganze Härte schlechter RNG zu spüren: In beiden Runden suchte sich die Safe-Zone stets das gegenüberliegende Ende der Karte aus. Hierdurch waren sie gezwungen, sich ihren Weg durch bereits besetzte Gebiete zu bahnen, wobei sie dann von bereits besser positionierten Teams abgefangen wurden.

In Runde 3 platzte der Knoten dann doch noch ein wenig und nach einem Ace durch Shacrow kämpfte sich das Team bis unter die letzten 10. Hier fehlte ihnen dann schließlich ein fahrbarer Untersatz, weshalb sie zu Fuß vorstoßen mussten und dabei von zwei Teams gleich am Rand der Zone in die Zange genommen und aufgerieben wurden. Zwar hatten sie damit immer noch den 6. Platz in diesem Match, am Ende reichte es jedoch in der Gesamtwertung nur für Platz 12 und somit nicht für die nächste Runde.  

Auch in der German Championship lief an diesem Tag nicht alles perfekt. Trotz einiger schöner Plays und Catches kamen die Jungs in keinem Match über Platz 7 hinaus und mussten in der Gesamtwertung am letzten Spieltag der GC noch zwei Plätze abgeben.


Gesamtwertung nach Abschluss der German Championship

Mit Platz 9 in der Gesamtwertung ist ihnen nichtsdestotrotz ein respektables Ergebnis gelungen und Team Captain Ben „Shacrow“ Thitigal zeigt sich für die kommenden Monate zuversichtlich:

„Der IEM-Qualifier hat gezeigt, dass wir unseren Spielstil der aggressiveren Meta anpassen müssen. Leider zählen Kills in der GCS nicht viel und ich hoffe für die nächste Season auf eine ähnliche Punkteverteilung wie in der IEM. […] Viele deutsche Teams organisieren nun zusammen eine wöchentliche Scrimlobby an der auch wir für unser künftiges Training teilnehmen werden.“