Tag 4 der ESL Meisterschaft in League of Legends

POSTED BY Hannes Beutel 04.11.2015 in News
Post thumbnail

Die erste Begegnung des Abends: Penta Sports gegen Planetkey Dynamics.

 

Nach einem Freilos für die erste Runde mussten unsere Jungs gegen das Team von Penta Sports. Die beiden Favoriten trafen sich demnach gleich im Viertelfinale des Abends.

Beide Teams waren sich der stärken des Gegenübers wohl bewusst, weshalb man hier auf eine spannende Begegnung hoffen durfte. Unsere Jungs ließen sich davon allerdings nicht abschrecken und starteten außergewöhnlich aggressiv ins Earlygame, was uns eine frühe Führung schon in der 10. Minute sichern sollte.

Der erste Teamfight des Spiels sollte die Führung der Dynamics weiter ausbauen. Nach einem beherzten Engage konnte man sich schnell vier Kills sichern und lediglich einen einbüßen. Unsere Jungs hatten daraufhin Blut geleckt.

Nach einem gezielten Push auf der Midlane folgte natürlich die Antwort von Penta Sports. Ein Teamfight brach los, welcher schnell durch eine beherzte Ulti von „PkD Koi“ beendet und gewonnen wurde. Hier war allerdings noch nicht Schluss. Keine 2 Minuten später standen sich die beiden Teams erneut gegenüber. Danach ging alles sehr schnell. Unsere Jungs beendeten was Sie angefangen haben und schlossen das Spiel mit einer klaren Führung ab. Glanzleistung.

 

 

Im Halbfinale standen die Planetkey Dynamics den Spielern von ESC Gaming gegenüber.


Ein funktionierendes System soll man nicht verändern. Das dachten sich auch unsere Spieler. So wurde da weiter gemacht, wo sie letztes Spiel aufgehört haben. Mit aggressiver Spielweise und immer einen Schritt voraus wurde auch hier die Führung schnell gesichert.

Anders als im Spiel davor stießen wir hier jedoch auf heftigen Widerstand im Midgame. Die Spieler von ESC Gaming versuchten alles um den Goldnachteil wieder einzuholen und kamen dabei gefährlich nahe an den Stand unseres Teams heran.

Nun musste ein Plan B her. Da unser Team eine Schwäche in den Teamfights hatte, wurden die Tower in feinster Split-Push-Manier auseinander genommen, bis man schließlich vor den Inhibitoren der Gegner stand. Letztendlich konnten sich die Dynamics wieder behaupten und zogen in das Finale ein.


Das große Finale: Planetkey Dynamics gegen No need Orga.

 

Gegen den Titelverteidiger kann man natürlich nicht so unvorsichtig spielen wie vorher. Demnach nahmen sich unsere Jungs im Earlygame zurück und spielten auf Reaktion. Doch die Jungs von NnO wollten es wissen. Ständig hagelte es kleine Konfrontationen, sowie Ganks auf den einzelnen Lanes. Jedoch sollte die gewünschte Auswirkung ausbleiben. Die Dynamics hielten dagegen und verteidigten die Lanes bis zur 20. Minute.

Als das Midgame anbrach wollten unsere Spieler einfach zu viel. Mit dem Kampfgeist der vorigen Spiele wollte man einen Teamfight auf der Midlane erzwingen um sich den gewünschten Goldvorteil zu sichern. Doch die Spieler von NnO reagierten mit einer Bewegung nach hinten gefolgt von einer Drehung in die Reihen der Dynamics, womit sie sich nicht nur den Teamfight, sondern auch den Baron- und Drachenbuff sichern konnten. Ein herber Rückschlag für die bis hier hin herausragenden Dynamics.

Kaum 5 Minuten später gerieten die beiden Teams wieder heftig aneinander. Dieses mal mit vielen Verlusten auf beiden Seiten, jedoch mit Nachsehen der Dynamics. Die Spieler von NnO konnten sich wesentlich schneller von diesem Kampf erholen und wieder neue Fahrt im Spiel aufnehmen. So standen der Baron- und Drachenbuff erneut auf der Speisekarte der Spieler von No need Orga, sowie die weiteren Tower unseres Teams.

Schnell mussten sich unsere Spieler dem gegnerischen Team ergeben und und gingen wieder mit einem zweiten Platz aus dem 4. Cup der ESL Meisterschaft.