Rainbow Six Team kämpft um die Challenger League

POSTED BY Hannes Beutel 07.05.2017 in News
Post thumbnail

Die Season 2 der Challenger League steht vor der Tür und bereits gestern konnten die Teams, die es in der letzten Season nicht geschafft hatten, sich im ersten von zwei Qualifiern zwei der vier Plätze sichern. Unser Rainbow Six Team war natürlich auch dabei und die Konkurrenz groß. Das Teilnehmerfeld bestehend aus vielen starken international Teams wie Aera eSports,dat flamers, New eXistence eSports, Team Vitality oder auch Wizards eSport Club waren dabei und stellte klar das es für keinen der Teilnehmer ein einfacher Durchmarsch wird.

Für ein rein deutsches Lineup ist es wie in jedem anderen Spiel im eSport auch nicht so einfach in größeren Turnieren zu glänzen, da die Auswahl an guten Spielern einfach zu begrenzt ist. Jedoch jedes Team, das sich dazu entschließt ist sich dessen auch bewusst und so muss man das beste draus machen. Der erst vor kurzem durchgeführte Spielerwechsel im Team selber, brachte das Lineup von Team Coach Agony für diesen Cup aber nicht in eine schlechtere Position, denn ein guter und bekannter Ersatz für den ehemaligen Spieler j3ton brachte das Team deutlich voran. Para der bereits am Anfang der Kooperation zwischen den Dynamics und diesem Team spielte, war zurück. Ein starker Spieler, der durch seine Erfahrung schnell die angepassten Taktiken des Teams umsetzte und das merkte man gestern deutlich.

Im ersten Match des Cups standen wir dem Französischen Team Lucky7.eSports gegenüber. Gespielt wurde die Map Border, die das Team mehr als gut beherrscht und das machte sich auch im Match bemerkbar. Hin und wieder gab es zwar diverse Situationen, die etwas brennslich waren, aber dann durch starke moves wieder entschärft wurden. Bis auf zwei Runden die nicht ganz nach plan verliefen, konnte unser R6S Team glänzen und zog in die nächste Runde ein.

 

   2:5 

Mit dem ersten Sieg in der Tasche wurde das Seeding des Cups aber keineswegs einfacher. Irgendwie war das Glück nicht mit uns und so befanden sich die meisten starken Teams im unteren Baum. Nächster Gegner war erneut das französische Team Vitality, welches bereits in der ersten Season in der Pro League vertreten war. Obwohl es sich bei diesem Team um eines der stärksten in Frankreich handelt, war die letzte Begegnung bereits erfolgreich für uns. Im vergangenen ESL Go4 besiegte man die Franzosen deutlich mit 2:0, doch es war nur ein Go4 und diesmal ging es um so viel mehr und das spürten beide Team im verlauf des Matches. Runde um Runde wurde erbittert gekämpft und wie fast zu erwarten erspielten man sich nach einem anstrengenden 4 – 4 die overtime. Dort konnte unser Team in der ersten Runde glänzen und hatte somit den Matchpoint auf ihrer Seite. Der druck auf das französische Team schien in der Folgerunde zu wirken denn trotz eines starken Auftritts der Franzosen behielten wir auch Runde sechs die Oberhand und siegten. WoW was ein geiles Match!

  4:6   

Nächste Runde und wieder ein bekanntes Gesicht aus etlichen Cups. Das Team von myRevenge die fast ebenfalls ein Deutsches Lineup führen spielten bereits in der ersten Auflage der Challenger League mit, konnten sich dort aber gegen die Internationale Konkurrenz nicht durchsetzen. MyRevenge hatte schon in der Vergangenheit unserem Lineup Schwierigkeiten bereitet und auch diesmal war es ein starkes und ausgeglichenes Match. Wie auch gegen Vitality davor, erspielten sich beide Teams eine Overtime die Segen und Fluch zugleich ist. In der ersten Runde konnten wir uns nach einem schweren einstand, dennoch aufrappeln und die Matchpoint Runde für uns beanspruchen wie auch zuvor gegen Vitality. Beflügelt von der Chance mit einer weiteren Runde den Sack zu schließen, machte man genau das und blieb in Runde 10 ebenfalls standhaft. Somit endete es zugunsten von Agony & Co.

 4:6 

Es ist das entscheidende Match, wer diese Partie gewinnt, ist teil der nächsten Challenger League und hat die Chance von dort aus in die Pro League aufzusteigen. Die Vorläuferpartei zwischen den Bluejays und dem ehemaligen italienischen Pro League Team dat fLAM3RS, konnten die Italiener für sich verbuchen und so stand der nächste Gegner fest. Das dat fLAM3RS in der Pro League Season nicht sonderlich gut war, änderte wenig an den respekt, den man dem Team gegenüber brachte. Schließlich gab es seither auch einige Veränderungen und die Leistung der Italiener in den vergangenen Wochen war sehr passabel. Da man sich nun im wichtigen Spiel vor der Qualifikation befand, stand den Spielern diesmal ein Bo3 bevor. Der Start auf Coastline verlief wie gewollt und relativ schnell konnte man situationsbedingt einige Vorteile erzielen und lag mit 4:2 vorne. Doch anscheinend war danach irgendwie die Luft raus und eine Runde nach der anderen holte dat fLAM3ERS auf, was unweigerlich zur Overtime führte. Obwohl wir in den vergangenen Matches die Overtime sehr gut nutzen konnten, blieb der positive Effekt auf der Seite der Kontrahenten und so war die erste Map auf einmal futsch. Damit hatte nun wirklich keiner gerechnet … WTF? Nach diesem schock war sich das Team wirklich nicht mehr sicher, ob das heute was wird, immerhin war es auch schon sehr spät und die Luft offensichtlich raus. Doch anscheinend war dem nicht so, denn auf Map 2 & 3 sah man ein komplett anderes Planetkey Dynamics und beide konnte man Souverän gewinnen. Es war geschafft, Challenger League wir kommen!

  1:2 

Das Finalmatch gegen AERA eSport die wirklich jeder kennen sollte der Rainbow Six Siege spielt, startete unheimlich gut für uns und keines der Teams schenkte sich etwas, obwohl das Match einfach nur noch der Förmlichkeit galt. Nach wirklich zehn kräftezehrenden Runden holte sich AERA die erste Map mit 6:4 und es blieb auch die einzige Map. Mittlerweile war es 23:30 Uhr und die nötige Zeit um dieses Match zu beenden war von unserer Seite nicht mehr gegeben. So schenkte man den Franzosen diesen letzten Sieg und es ging verdient ins heimische Ruheräumchen. GG WP!

Hier geht es zum ganzen Bracket <—