ESL Meisterschaft in League of Legends Cup #5

POSTED BY Hannes Beutel 11.11.2015 in News
Post thumbnail

Planetkey Dynamics gegen die Dynamite Ducks.

 

Nach einer kurzen Verzögerung des Turniers durften wir endlich in den letzten Tag der Cup Phase starten. Im Spiel hingegen wollte keines der Teams irgendwas verzögern. Schon in den ersten Minuten wurden die ersten aggressiven Spielzüge ausgeführt. Nur ohne großen Erfolg. So zog erst einmal jeder auf seine Lane und wartete auf einen geeigneten Augenblick zum Erstschlag.

 

Mit einem besseren Gankverhalten der Gegner konnten sich die Dynamite Ducks einen frühen Vorteil erspielen. Der Unterschied war klein, jedoch sollte dieser den Dynamics ganz schön zusetzen. So konzentrierten sich die Kämpfe auf die Midlane, wo unsere Jungs beherzt in die Konfrontationen einstiegen. Doch auch die Ducks schliefen nicht und drehten das Kampfgeschehen zu ihren Gunsten. Doch noch war nichts verloren. Schnell positionierten sich die Planetkey Dynamics auf der Botlane und holten durch einen schnellen Push und zwei Kills den anfänglichen Nachteil wieder auf. Auf der Schwelle vom Mid- zum Lategame bauten sich die beiden Teams mehrfach auf, jedoch wollte keine der beiden Parteien einen direkten Kampf riskieren. Zu gefährlich waren die beiden Teams aufgestellt. Nachdem sich unsere Jungs in den Jungle der Kontrahenten einnisten konnten, sollte eine simple Trap der Schlüssel zum Sieg sein.

 

Nachdem der Gegner isoliert und/oder ausgeschaltet wurde, konnte man sich gleich im Anschluss den Baronbuff unter den Nagel reißen, gefolgt vom Gegnerinhibitor auf der Botlane. Spätestens jetzt hatten wir uns aus dem Klammergriff der Dynamite Ducks befreit und setzten zum Finale an. Ein spannendes Spiel von Anfang bis zum Ende.

 

 

Im Halbfinale standen sich TTD eSports und die Planetkey Dynamics gegenüber.

 

Schon aus früheren Begegnungen kannten sich die beiden Teams. Dementsprechend nahmen sich beide Teams ein wenig Extrazeit für die Pick und Bannphase. Jeder wollte dem Gegner in Karten schauen und so spielten letztendlich Tahm Kench, Tristana, Veigar, Lee Sin und Gnar für die Dynamics, wogegen die Spieler von TTD auf Braum, Sivir, Azir, Rek´zai und Renektion setzten. Das Earlygame glich in keinster Weise dem Spiel davor. Anstatt auf aggressive Pushes und Ganks zu setzen, farmten beide Teams lieber und konzentrierten sich auch Objectives. Bis zur 20. Minute sollte sich kein klarer Vorteil für jemanden herauskristallisieren.

 

Doch dann die ersten Regungen von TTD eSports. Die Kontrahenten sammelten sich auf der Toplane um den zweiten Tower zu pushen. Doch die Dynamics hatten genug Zeit ihre Stellung zu beziehen und reagierten auf den Punkt. Die Gegner wurden zurückgedrängt und anschließend der Baronbuff gesichert. TTD war jedoch noch nicht am Ende. Ein Splitpush auf der Botlane sollte den Rückstand wieder wett machen. Natürlich erkannten unsere Spieler die Gelegenheit und begannen damit die Midlane der Gegner einzureißen. Nach wenigen Sekunden standen die Dynamics vor dem Nexus der Gegner, wo sie erst nach Abriss eines Nexustowers aufgehalten werden konnten.

 

Nach kurzer Neuordnung gab es schon den nächsten Plan: Gnar nach vorne und der Rest holt sich den zweiten Baronbuff um letztendlich die Gegnerbase zu Fall zu bringen. Gesagt getan und so sahen wir die Dynamics nach wenigen Minuten mit einem Victory Screen in der Basis von TTD eSports.

 

Das alte neue Finale: Planetkey Dynamics gegen No need Orga.

 

Diese Begegnung haben wir doch schon einmal gesehen? Das dachten sich auch die Spieler. Also wieder alles auf Anfang und gucken was der Gegner plant.

Ganks waren kaum bis gar nicht vorhanden im Earlygame. Die eine oder andere große Aktion sollte das Eis nach 10 Minuten brechen, jedoch entschieden sich beide Teams immer im letzten Moment noch für die sichere Variante und farmten lieber weiter oder brachen den herannahenden Kampf lieber wieder ab.

Bis zur 15 Minute gingen fast alle Aggressionen von NnO aus indem sie vom Midtower von den Dynamics klebten. Als unsere Jungs dann genug einstecken mussten, entschied man sich dann doch für einen Engage, welcher sofort von den Kontrahenten aufgehalten wurde. So konnten sich die NnO´s fürs Erste von den Dynamics absetzen.

 

 

5 lange Minuten musste man auf eine Antwort unseres Teams warten. Doch dann umso heftiger. Nachdem sich unsere Jungs wieder unter hohem Druck der Gegner wieder fanden, sahen Sie eine kleine Lücke in der Aufstellung von NnO. Diese wurde natürlich sofort ausgenutzt und der Rückstand ein wenig aufgeholt. Kurz darauf ist das Spiel wieder eingefroren und bot mehr Möglichkeiten für einen strategischen Wechsel.

 

Dieser Wechsel kam pünktlich in der 30. Minute. Als unsere Spieler einen schnellen Baronbuff antäuschten, jedoch schnell wieder umdrehten um die Gegner in eine Falle zu locken. Nun haben die Dynamics wieder Blut geleckt und versuchten gleich noch ein paar mehr Kills raus zu holen. Hier wurden Sie allerdings schnell gestoppt und das Spiel wurde wieder von NnO angeführt. Diese versuchten jetzt selbst den Baronbuff an sich zu reißen, wurden hier allerdings auch wieder von den Dynamics unterbrochen. Ein weiterer Kampf brach los, welchen die Spieler von NnO knapp gewinnen sollte.

 

So sicherten sich die Spieler von NnO den Baronbuff und die führende Postion im Spiel für die kommenden Minuten. Gold technisch konnte sich No need Orga erst nach 40 Minuten mit einem 5 k Unterschied absetzen. Der eigentliche Vorteil, welcher den Kontrahenten zum Sieg verhelfen sollte, ist der Vorteil bei den Drachenbuffs. Nachdem sich NnO den fünften Buff auch noch einen zweiten Baronbuff abholen konnten, galt es nun die Basis so gut es ging zu verteidigen. An dieser Stelle konnten auch unsere Spieler nicht mehr dagegen halten und mussten den Sieg an NnO abgeben.