CS:GO – creo ersetzt j1n

POSTED BY Drake 06.04.2016 in News
Post thumbnail

Das war ein kurzes aber schönes Intermezzo zwischen Bahadir "j1n" Dilbas und Planetkey Dynamics. Wie viele bereits gemerkt haben, spielt seit dem 3. ESL Meisterschaftscup Jonas "creo" Seyfarth in unserem CS:GO Team alle Turniere und Cups mit. Seitdem gehen j1n und die anderen auch getrennte Wege. Wir möchten uns mit diesen News aber auch natürlich bei Bahadir bedanken und creo willkommen heißen.

Jonas "creo" Seyfarth

Gemeinsam mit ihm konnte man gestern im 5. ESL Cup die Qualifikation für die Gruppenphase feiern und hat somit weiterhin die Möglickeit am 07. + 08. Mai 2016 in Duisburg um den Titel des deutschen Meisters zu kämpfen.  Außerdem hat man gemeinsam noch die Chance den letzten Cup der ESLM zu gewinnen. Auf wen man trifft und wann das Finale stattfindet ist noch nicht klar, denn das Halbfinale zwischen den Bluejays und PENTA wurde noch nicht ausgespielt.

Bahadir "j1n" Dilbas zum Abschied von Planetkey: Hallo Zusammen! Im Folgenden will ich auf die Geschehnisse bei Planetkey Dynamics eingehen, da in dieser Hinsicht ein offizielles Statement gefehlt hat und ich auch oft gefragt wurde, was der aktuelle Stand der Dinge ist. Wie ihr sicherlich mitbekommen habt, spielt creo seit dem 3 EPS Cup für mich bei PKD, da das Team und ich beschlossen haben getrennte Wege zu gehen. Es kursierten zudem Aussagen, dass ich in einem Fußballcamp wäre. Diese entsprechen natürlich nicht der Wahrheit. Es hat in dieser Konstellation einfach nicht funktioniert und ich glaube alle die zumindest die Streams verfolgt haben, können diese Tatsache auch bestätigen. Ich bin ein sehr emotionaler Spieler und brauch einfach das Vertrauen des Teams um mein A Game zu bringen. Dies hatte ich meiner Meinung nach zu keinem Zeitpunkt und das hat sich einfach in meiner Leistung wiedergespiegelt. Ich hatte es mir anders vorgestellt aber man kann ja bekanntlich nicht in die Zukunft blicken. Zu guter Letzt möchte ich mich bei Stefan und Steffi für das entgegengebrachte Vertrauen und die Ehrlichkeit bedanken. Es war mal wieder schön Manager hinter dem Rücken zu haben, die einen nicht verarscht haben. Diese gibt es in der DE-Szene leider viel zu wenig!