beQuiet Homemasters Spielwoche #2 & #3

POSTED BY Hannes Beutel 23.01.2017 in News
Post thumbnail

Spieltag #2 der beQuiet Homemasters ist Geschichte und es war ein sehr anstrengendes Match für unser frisches Lineup, welches diesmal mit Coach Agony antreten musste. Mit Wintex in der Gruppe war den Jungs klar, dass sie mit einem Durchmarsch in der Gruppe nicht rechnen können. Wintex als Organisation ist im weitesten den meisten wohl eher unbekannt, doch das Lineup ist es weniger. Die meisten spielen bereits seit November letzten Jahres zusammen und seitdem hat sich auch nicht so viel geändert. Taktisch spielen sie auf einem hohem Niveau, denn selbst gegen Teams wie ePunks die 2016 die Gamers Assembly gewannen zeigte das Lineup stärke. Was das letzte Aufeinandertreffen zwischen PkD und Wintex angeht, hat sich nicht viel geändert mit dem gestrigen Abend.

 

Nach der Ban-Phase entschied sich der Gegner für Skyscraper und wählte damit eine recht selten gespielte Map, zumindest was uns betrifft. Jedoch alles andere als erwartet konnte man nach den ersten 2 Runden bereits sehen, so schlecht läuft es doch gar nicht. Es war ein ausgeglichenes Spiel und die Seiten die man für sich beanspruchte waren keineswegs eindeutig. Nach dem stand von 4:3 für Wintex machte es den eindruck das man den Gegner auf seiner Map schlagen könnte. Am Ende hat sich das ganze dann aber doch in die andere Richtung gedreht, denn Runde acht ging an Wintex und Map #1 somit auch.

 PlanetkeyDynamics 3:5 Wintex Esports

 

Nun unser Mappick: Chalet, hier kann es nur besser werden, denn hier sind die jungs zu Hause. Pustekuchen sagt man so schön auf Deutsch, da hatte sich wohl jemand extrem vorbereitet und Chalet ausgiebig trainiert oder bei Agony & Co war einfach der Wurm drin. Gut motiviert nach der ersten Map startete man auf Chalet, doch bereits zu Beginn verlief es nicht nach Plan. Runde für Runde war es stets ihr Spiel, welches sie uns aufzwangen und Runde für Runde war es auch Wintex, die ihr Punktekonto auffüllten. Zwar gelang es den Dynamics einmal als Defender standhaft zu bleiben, jedoch reichte das am Ende leider nicht aus. Warum die Leistung am Ende auf der Strecke blieb, weiß keiner so genau, doch das dringend dran gearbeitet werden muss ist nun offensichtlich.

  

PlanetkeyDynamics 1:5 Wintex Esports

 

Nach der bitteren Niederlage gegen Wintex, folgte bereits gestern das Match der Spielwoche #3. Mit TAC standen wir einem der schwächeren Teams in dieser Gruppe gegenüber, doch das heißt nicht automatisch dass es immer einfach wird. Wie auch Wintex besteht das Team von TAC bereits seit Anfang Oktober und ein großteil des Lineups stand formte sich bereits im Juli, damals noch für eWave.

 

Map eins, gewählt von TAC erinnerte das Team schlagartig an das Match vom Sonntag. Skyscraper, erneut die Map mit den wenigsten Spielstunden auf dem Konto von PkD. Jedoch konnte man hier einige taktische Veränderungen bereits in die tat umsetzten und das erlernte von Wintex eSports nun gegen den Kontrahenten TAC umsetzten. Zu beginn lief auf Skyscraper alle nach Plan. Runde eins und zwei gingen locker auf unser Konto und verschaffte uns einen Vorsprung. Dieser aber schwand in Runde drei, denn hier halfen diverse unachtsame Moves unsererseits, der Gegenseite den Punktestand auf 2:1 anzugleichen. Anscheinend ein Sekundenschlaf, den jeder einzelne PkD`ler durchmachte, denn alle 3 Folgerunden gingen deutlich an uns.

 

 PlanetkeyDynamics 5:1 TAC

 

Sichtlich beflügelt von der ersten Map, starteten unsere Spieler auf Border ebenfalls wie gewünscht souverän. Die Taktische Überlegenheit auf Border nutzte das Team von Coach Agony komplett aus und spielte das klar unterlegene Gegnerteam komplett an die Wand. Entmutigt durch Map eins und mit wenigen Kills auf der Seite von TAC endete das Match recht eindeutig mit Null runden für den Feind.

 PlanetkeyDynamics 5:0 TAC

 

 

Im Gesamtranking bringt uns das ganze auf den zweiten Platz der Gruppe D und bereits am Sonntag erwartet uns mit EraseME bereits das letzte Team in der Gruppenphase. Um in die Playoffs zu gelangen, muss hier gesiegt werden, ansonsten könnte es eng werden.