CS:GO / 18. August 2020

Alex „glaVed“ Pletz im Interview

Widmen wir uns nun Alex „glaVed“ Pletz zu. Mit seinen frischen 18 Jahren gehört er zu den jüngsten Spielern in der Liga. Erst vor Kurzem hat er sein Abitur bestanden und überlegt nun, wie es mit ihm weiter gehen soll. Doch auch wenn wir nicht in die Zukunft sehen können, wissen wir von Alex, wie er überhaupt angefangen hat.

Seine Gaming-Karriere hat nämlich nicht vor dem PC begonnen, sondern vor einem Nintendo zusammen mit einem Kumpel von ihm. Doch da dieser meist selber spielen wollte, musste eine Alternative her. Da kam ihm der erste IPod gerade recht, auf dem man auch Minecraft spielen konnte. Doch auch das war noch nicht genug. Kurz darauf bekam er seinen ersten PC, auf dem natürlich sofort beliebter Baukasten installiert wurde.

Danach kam es, wie es kommen musste, seine Freunde haben mit Counterstrike angefangen und da wollte er natürlich auch mitmischen. Also hat er den Nether gegen Dust II getauscht und versuchte schnell die Ladder nach oben zu kommen.

Seine erste Begegnung mit der kompetitiven Szene hatte er schon bevor er das Spiel überhaupt besaß. Schon vorher hatte er mit seinen Freunden zusammen die Pro-Ligen beobachtet und musste feststellen, dass man nach Global Elite wohl noch weiter aufsteigen konnte. Also ran an die Tastatur und weitergespielt.

Als wie Alex gefragt haben, was es denn neben CSGO gerne sonst noch spielt, sagte er, dass das Game immer einen Wettkampf bieten muss. Denn schon früher hat er gerne Sport gemacht und  suchte dabei stets die nächste Herausforderung. Deswegen kann er heute leider auch keine Casual Games genießen. Diese sind ihm ein wenig zu leichtherzig.

Schlagwörter: , , ,